Die Winterkönigin 4: Frostige Fremde

Nach der frostigen Tundra Iobarias führt die Tanzende Hütte die Charaktere im vierten Teil des Abenteuerpfades Die Winterkönigin auf den fernen Planeten Triaxus, wo sie gleich in den Konflikt zweier befeindeter Parteien hineingezogen werden. Das klingt spannend? Oder absurd? Originell? Oder nach einer bunten Mischung?

Ich habe mir Frostige Fremde in Ruhe angesehen und eine Rezension darüber geschrieben die ihr wie gewohnt beim Ringboten nachlesen könnt. Viel Vergnügen damit.

 

Die Winterkönigin 3: Tod in der Tundra

Was immer auch mit der Hexenkönigin Baba Jaga geschehen sein mag – diejenigen Charaktere, die den Abenteuerpfad Die Winterkönigin spielen, werden mit dem dritten Band endlich die Suche nach der alten Hexe beginnen – und zwar auf einem fernen, winterlichten Kontinent voller Riesen und Zentauren sowie uralter Geheimnisse.

Meine Rezension zu Tod in der Tundra ist am Wochenende beim Ringboten erschienen.

Die Winterkönigin 1: Sommerschnee

Ich gebe es zu, es hat eine ganze Weile gedauert und das tut mir sehr leid – für meine Leserinnen und Leser sowie für den Ringboten. Aber: Ich habe nach so langer Zeit endlich wieder Rezensionen zu deutschsprachigen Pathfinderprodukten geschrieben. Den Anfang macht der erste Teil des Abenteuerpfades Die Winterkönigin. Und natürlich folgen demnächst die übrigen Teile eines Pfades, dem ich sehr skeptisch gegenüberstand, der mich aber dann doch mehr begeistert hat als gedacht.

Die Rezension zu Sommerschnee findet hier wie gewohnt beim Ringboten. Viel Spaß bei der Lektüre!

Curse of the Crimson Throne Hardcover

Anlässlich des 5jährigen Jubiläums der Pathfinder Abenteuerpfade hatte Paizo den ersten Abenteuerpfad Rise of the Runelords, als zusammengefasste Hardcover-Ausgabe neu aufgelegt; und nebenbei an das moderne Pathfinder angepasst, sowohl was die Regeln als auch das Design betrifft.

Diese Behandlung wird nun auch dem zweiten Abenteuerpfad Curse of the Crimson Throne zuteil. Voraussichtlich im September erscheinen die 6 Teile als Hardcover-Buch mit neuen Illustrationen, neuen Abenteuern und angepasst an die Pathfinder-Regeln.

Ich persönlich habe die Gesamtausgabe des Abenteuerpfades sehr gemocht, weil ich damit immer alles dabei hatte und schneller darauf zugreifen konnte. Außerdem hat das optische Update dem Werk gut getan. Ich weiß noch nicht, ob ich auch bei dem Kampf um Korvosa zugreifen werde; notiert ist diese Neuerscheinung aber auf jeden Fall.

100 Pfade ins Abenteuer

Vergangene Woche lag mit A Song of Silver der vierte Teil des aktuellen Abenteuerpfades Hell’s Rebels in meinem Briefkasten. Das Besondere daran ist, dass es gleichzeitig die Nummer 100 ist. 100 Ausgaben des Abenteuerpfades.

Auch wenn ich wegen des Stresses durch Hausbau und Umzug in den letzten Wochen nicht mehr dazu gekommen bin, die Abenteuerpfade zu lesen, war es doch merkwürdig, die Nummer 100 in den Händen zu halten und ich nahm mir die Zeit, mich hinzusetzen und den Blick zurück zu werfen auf über 8 Jahre und 17 Abenteuerpfade… Continue reading

The Strange Aeons

In den USA ist GenCon – traditionell die Zeit, in der Paizo in die Zukunft blickt. Wie auf der Internetseite des Podcasts Know direction zu lesen ist, soll der Sommer-Abenteuerpfad nächste Jahr (also ab August 2016) den Titel The Strange Aeons tragen – und damit ein sehr cthuloider Abenteuerpfad sein – aber immerhin ein Pathfinder-Abenteuerpfad, also ohne 90% der Spielzeit Ermittlungen und Recherchen.

Kommen die Eisengötter?

Die Eisengötter kommen – vielleicht bald auch auf Deutsch.

Ulisses hat bisher immer brav und mit gutem Erfolg die Abenteuerpfade von Paizo auf Deutsch übersetzt und vertrieben. Bisher. Denn vor den Eisengöttern – dem SciFi-meets-Fantasy-Abenteuerpfad scheut Ulisses. Der nachvollziehbare Grund: Einen Abenteuerpfad auf Deutsch herauszugeben, der so weit weg von den “klassischen” Inhalten ist, ist ein Risiko. Ich frage mich, ob mit der Winterkönigin hier etwas schief gelaufen ist (Rasputin muss sterben!), kann aber verstehen, dass Ulisses das Risiko minimieren will.

Genau darum geht es in deren aktuellem Crowdfounding-Projekt: Dort kann der geneigte Spieler, Spielleiter oder Fan die Übersetzung des Abenteuerpfades unterstützen, um zu zeigen, dass es in Deutschland einen Markt dafür gibt. Aktuell hat die Kampagne knapp ein Drittel ihres Ziels erreicht und läuft noch über drei Wochen. Wer sich beteiligen mag oder mehr darüber erfahren möchte, das hier tun.

Khalib und der Runenriese

Es endet – heute Nacht.

Im Februar 2013 begann eine Reise, die am vergangenen Spielabend endete. Die Gruppe hatte Sandpoint vor den Goblins gerettet, einen bizarren Mörder gestellt, ein Fort aus den Hand menschenfressender Oger befreit, Sandpoint vor dem Angriff der Steinriesen geschützt und deren Armee zerstreut sowie die uralte und geheimnisvolle Runenschmiede wiederentdeckt, bevor ihr Weg sie nach Xin’Shalast führte – und damit in ihr Verderben… Continue reading