Über Namen im Rollenspiel

Die Aufgaben eines Spielleiters sind vielfältig und zu den allermeisten davon wurde bereits eine Menge geschrieben. Artikel zu der Frage von Namen im Rollenspiel finden sich in fast jedem Blog und Forum. Ich weiß nicht, ob ich hier zu einer wesentlichen neuen Erleuchtung beitragen kann – aber das ist auch gar nicht mein Anspruch. Ich möchte nur schildern, wie ich mit Namen im Rollenspiel umgehe und wie ich zu Namen für all die Orte und NSCs komme. Continue reading

Die Welt in Kästchen

Als ich vor vielen, vielen Jahren mit dem Rollenspielen begonnen habe, hatten wir keine Bodenpläne und keine Figuren. Wir haben Kämpfe in unserer Phantasie bestritten, allenfalls orientiert an einer einfachen Skizze. Das führte immer wieder zu den beliebten Diskussionen: Kann ich den Gegner erreichen? Sehe ich meinen Gefährten? Wie weit ist X von Y entfernt? Kurzum: Kämpfe waren unpräzise.

Bei Chtulhu bestand für mich nie das Bedürfnis nach Bodenplänen, weil die paar Schießerein oder Handgemenge keine taktische Tiefe erforderten. Das änderte sich für mich mit Dungeons & Dragons 3.5, mit dem die Kästchen Einzug auf meinen Spieltisch hielten. Continue reading

Mein größter Fehler als Spielleiter…

“Jeder Spielleiter hat Dinge getan, auf die er nicht stolz ist.”

Spielleiten ist nach meiner Überzeugung wie alles im Leben: Richtig fertig bin ich damit nie. Ich kann immer noch etwas Neues dazu lernen. Und da ich mich in diesem Blog auch hin und wieder mit dem Thema Spielleiten beschäftige, habe ich einen Blick zurück geworfen und mir die Frage gestellt: Was waren meine drei größten Fehler als Spielleiter bisher? Continue reading

Wie überlebe ich Pen’n'Paper-Rollenspiele?

Inspiriert durch einen Artikel im Blog von Creighton Broadhurst, habe ich mir Gedanken darübergemacht, was Spieler zu einem erfolgreichen Leben als Abenteuerer im Rollenspiel beitragen können. Creighton hat hier seine Inspiration aus den Prinzipien einer erfolgreichen Kriegsführung der britischen Armee gezogen, auf die ich auch hier einen Blick werfen möchte. Continue reading

Wie ein Abenteuer entsteht

Der Aufbruch in unsere eigene Kampagnenwelt war nicht nur ein Wechsel des Schauplatzes, sondern auch der Art von Abenteuern, wie wir erleben werden, der Prämissen, unter denen sie entstehen. Wir sind weg von den vorgeschriebenen Kampagnen und bewegen uns auf einem Pfad, der zu interaktiven Geschichten und einer freie Spielwelt führt.

Der klingt furchtbar pathetisch, weshalb ich nachfolgend versuchen möchte zu erläutern, wie ich mich auf die Spielabende und die Abenteuer vorbereitet. Continue reading

Über Spannung bei Begegnungen

Irgendwo in der Evolution des Spiels gingen die Zufallstabellen verloren und die Monster bekamen einen Herausforderungsgrad. Begegnungen wurden anhand der passenden Herausforderung entworfen und nicht für eine spannende Geschichte. Die meisten Gruppen können davon ausgehen, dass die Monster im nächsten Raum ungefährt so stark sind, dass die Gruppe sie besiegen kann. Dadurch haben die Spieler im Laufe der Zeit die Angst verloren.” Continue reading

DreieichCon 2015

Auch in diesem Jahr haben ein Freund aus meiner Pathfinder-Runde und ich uns aus den Weg nach Dreieich gemacht, um dort an der 25. Auflage der DreieichCon teilzunehmen, die wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal besucht hatten. Auch wenn diesmal vieles anderes war, ist doch eines geblieben: Ein wirklich sehr schöner und erlebnisreicher Samstag! Continue reading

Die monatliche Mischung: November

Ganz frisch von Raging Swan Press: Das GMs Monthly Miscellany für November, wie immer kostenlos für den geneigten Spielleiter zum Beispiel bei DriveThruRPG. Diesmal mit:

20 magischen Effekten, die einen bösen Altar betreffen,
20 geringen Auswirkungen beim Trinken von einem magischen Brunnen,
Kleineren Ereignisse bei Aufständen,
Bemerkenswerten Bewohnern aus “Valley of the Rocks” und
Tigles (ein Village Backdrop) auf einen Blick.

Kurz: Unterhaltsames und originelles Material für jeden Spielleiter!