Die Patrouille

Nachdem der Blogbeitrag vergangene Woche wegen Urlaubs leider (umangekündigt) ausfallen musste, melde ich mich heute mit dem kurzen Bericht vom vergangenen Spieltag zurück: Die Charaktere hatten die Stadt der Schatten hinter sich gelassen und mit Firmin einen neuen, ungewöhnlichen Gefährten rekrutiert. Diesen hatten sie überredet, sie in die Hauptstadt der Rattenmenschen zu führen; denn dort sammelt der Kriegskönig die Clans unter einem Banner, um die Oberflächenbewohner in einer schrecklichen Flut davon zu spülen.

Der vergangene Spielabend beschrieb einen weiteren Teil der unterirdischen Reise, bei der die Gruppe langsam voran kam. Firmin ließ sich viel Zeit; zum einen, weil er seinen Verfolgern nicht begegnen wollte, zum anderen, weil er sich nicht ganz sicher war, welchen Weg er gekommen war. So hatten die Charaktere viel Zeit, sich untereinander und mit ihrem Begleiter zu unterhalten. Im Fokus standen dabei auch die Veränderungen, die Stahlherz durchmacht. War es eine weise Idee, ihn aus dem Reich der Toten zurück zu holen?

Am zweiten Tag der Reise traf die Gruppe auf die Patrouille, die Firmin noch verfolgte und es entbrannte ein heftiges Gefecht, das die Charaktere knapp für sich entscheiden konnten. Immerhin gelang es ihnen, einen Angreifer gefangen zu nehmen und zu verhören. Leider erwies er sich nicht als reichhaltige Informationsquelle.

Um den Hauptzugangswegen zur Stadt der Ratten zu entgehen, schlug Firmin vor, zunächst in einem alten Labor Zuflucht zu finden. Dieses ist Teil einer uralten, zwergischen Ruinenstadt und in einem Tempel der Maga, der Mutter des Herdfeuers, untergebracht.

In diesem Tempel – dessen Altarraum geschändet und dessen Statue zerstört worden war – fanden die aufmerksamen Helden eine Geheimtür in die finstere Tiefe kalten Felsens…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>