Sommerprojekt JULI

Ein weiterer Monat ist vorbei – und damit ein weiterer Block des Sommerprojekts bei der Tabletopwelt. Ich habe im Juli das Starter-Set der Ven Riers Agents bemalt und damit den Block erfolgreich abgeschlossen.

Die Modelle dieses Blocks:
Sturmbannführer Jurgen
Adela ven Uss
Pneuma Booth
Gun Zombies (2)
Melee Zombies (2)

Sturmbannführer Jurgen

Adela ven Uss mit eisiger Hand.

Zombies mit Schusswaffen

Zombie mit Nahkampfwaffe

Zombie mit Nahkampfwaffe 2

Verwitterte Telefonzelle des Untodes, aus der Zombies erscheinen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ven Rier Agents sind als junge Fraktion durch den Kickstarter von Microart Studio entstanden. Es handelt sich um deutsch angehauchte Untote mit einem starken Eisthema. Warum auch immer deutsch angehauchte Fraktionen in Fantasy-Tabletops untot sein müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ven Rier – Lich-Kanzler – wurde vor dreizehn Jahren im Großen Krieg besiegt, aber seine Agenten treiben in Lyonesse und anderen Orten Urda weiterhin ihr Unwesen, sammeln Verbündete und infiltrieren die Gesellschaft. Da die Fraktion ihre Basis im frostigen Norden hat, zieht sich das Eisthema durch die Figuren und hier insbesondere den zweiten Starter.

Ven Riers Agenten waren meine erste Fraktion bei Wolsung. Damals im Fantasy Warehouse haben mich Zombies, die aus Telefonzellen (bzw. Pneuma Booth) kommen, einfach angesprochen.

Dabei gibt es zwei Arten von Zombies: Nahkampf und Fernkampf. Diese schlüpfen auch aus unterschiedlichen Zellen. Die Telefonzelle für Nahkampfzombies ist einen Punkt günstiger (2 Gold) und erlaubt es mir, zu Beginn jeder Runde 2 freundliche Nahkampfzombies oder einen Zombiesoldaten neben ihr zu platzieren. Der Soldat ist leicht stärker als der normale Nahkampfzombie (besseren Fight- und besseren Guns-Wert); was ihm vor allem ausmacht sind die 8 Wunden (statt 2).

Wie für Zombies typisch wird es hier darum gehen, den Gegner in einer Flut zu ertränken. Die einfachen Zombies haben die Regel „worthless“, sind also in den Töte den Gegner-Szenarien keine Punkte wert. Dafür lässt sich mit ihnen (wie auch mit den Fernkampfzombies) kaum etwas anfangen, wenn es um taktische Finesse geht.

Die Ven Rier Agenten sind auch die einzige Fraktion, die quasi Gelände auf dem Spielfeld platziert; neben den Telefonzellen gehören der Eisfeld Generator (der Untote buffed und feindliche Modelle hindert), den Ghoul Hideout sowie ein Necrogolemic Workshop dazu, sozusagen eine unterirdische Werkstatt, die einen Golem an die Oberfläche transportiert.

Die Agenten stecken für mich voller guter Ideen. Ich bin sehr gespannt, die unterschiedlichen Spielstile der beiden Starterboxen mal zu testen, fürchte aber, dass ich dazu noch mehr Zombies werde bemalen müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>