Khalib und der Runenriese

Es endet – heute Nacht.

Im Februar 2013 begann eine Reise, die am vergangenen Spielabend endete. Die Gruppe hatte Sandpoint vor den Goblins gerettet, einen bizarren Mörder gestellt, ein Fort aus den Hand menschenfressender Oger befreit, Sandpoint vor dem Angriff der Steinriesen geschützt und deren Armee zerstreut sowie die uralte und geheimnisvolle Runenschmiede wiederentdeckt, bevor ihr Weg sie nach Xin’Shalast führte – und damit in ihr Verderben…

Bei der weiteren Erkundung der Gierspitze stießen die Charaktere also auf eine große goldene Tür, die offenbar zu etwas sehr wichtigem führte – und von einem schrecklichen Dämon bewacht wurde. Dieser Kampf forderte die Ressourcen der Gruppe heraus, so dass sie sich entschloss, zunächst eine kleine Pause einzulegen. Mitten in Gierspitze. Trotz wiederholtem Nachfragens.

Thanduriel zauberte ein herrschaftliches Anwesen, dessen Eingang auf der materiellen Ebene unsichtbar ist und das den geschundenen Körpern der Abenteurer Ruhe und Entspannung versprach. Wäre da nicht Khalib gewesen, Karzougs Schüler und möglicherweise nach dessen Ableben der nächste Runenherrscher der Gier. Und hätte Khalib nicht ein permanentes Unsichtbares sehen auf sich gewirkt. Oder Greater Dispel Magic vorbereitet.

Khalib hatte den Kampf gegen den ersten Runenriesen beobachtet und sich zurück gezogen, um einen günstigen Zeitpunkt für den Vergeltungsschlag abzupassen. Er rief den letzten in Gierspitze verbliebenen Runenriesen zu sich und in der Nacht beendete er den Zauber und holte die überraschten Charaktere in die Wirklichkeit zurück. Unter inen detonierte der Feuerball und der Runenriese ließ sein Schwert auf sie niedergehen.

Die Gruppe rappelte sich auf. Henk und Elro stellten sich dem Zauberer. Der Runenriese überlud seine Runen in einem tödlichen Funkenregen und Rogar, der zwergische Kleriker, ging als erstes zu Boden. Ihm folgten in kurzen Abständen Sylwina und Magnus, zum Schluss der elfische Magier. Flucht? Nein, nicht für die Helden! Elro und Henk hatten Khalib niedergestreckt und wandten sich dem Runenriesen zu.

Elro hatte die Glücksklinge gefunden, in der noch ein Wunsch schlummerte. Flucht? Warten auf Ahriman (dessen Spieler leider keine Zeit gefunden hatte)? Nein, Elro und Henk griffen an – und wurden erschlagen.

Und so endete es. Kurz vor dem Ziel. Was an sich sehr traurig ist, aber es gehört dazu. Karzoug hätte aus meiner Sicht keinen vernünftigen Grund, das Leben der Gruppe zu schonen und weitere Risiken einzugehen; die Helden hatten oft genug bewiesen, dass sie dem Runenherrscher gefährlich werden können.

Insgesamt hat mir die Kampagne viel Spaß gemacht. Auch wenn alles zu schnell ging. Auch wenn die Spieler viel von dem Hintergrund nicht haben genießen können. Wir hatten eine schöne Zeit!

4 thoughts on “Khalib und der Runenriese

  1. Es war, wie fast immer, wieder sehr spannend.
    Leider hatten wir uns dieses Mal zu viele Fehler geleistet. Die vermeintlich sichere Übernachtung in Gierspitze war der Kardinalfehler der Gruppe!
    Als dann auch noch als erstes der Zwergenkleriker Rogar sterben musste und damit der einzige Heiler in der Gruppe, könnten die Spieler schon erahnen, dass er mehr als schwer werden würde nun noch Karzoug zu besiegen.
    Aber wie vorstehend erwähnt, bis zu jenem kamen die tapferen Recken erst gar nicht mehr!
    Ich schaute in einige ungläubige Gesichter nach dem Tod der Party, tja was soll ich sagen, nicht immer gibt es ein Happy End. (Und unter uns, ich fand es trotzdem Geil!)
    Dickes Lob an unseren SL und auf einen spannenden Neuanfang auf Natamis!
    Ja, ihr hört richtig, unsere Gruppe lässt Golarion hinter sich, um eine neue Welt zu entdecken, allerdings bleiben wir den Pathfinderregeln weitestgehend treu.

  2. Wow, das ist natürlich bitter, ein TPK so kurz vor dem Ende. Ich bin ja eher von der soften Seite als SL und wünsche natürlich, dass meine Spieler das epische Happy End bekommen, welches sie sich hoffentlich verdienen. Aber Respekt, ich denke, die meisten Gruppen kommen in diesem AP gar nicht erst so weit.

    Freue mich schon auf die nächste Kampagne für Euch. :)

  3. Hey, also vielleicht lässt der Tobi dich mal leiten und setzt sich zu uns, auf die andere Seite des Sichtschirms. Nur mal so, um wieder das Spielerfeeling zu bekommen !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>