Das Gefecht im alten Tempel

Kazan ist auf der Flucht und hat sich – nach allem, was die Charaktere wissen – in dem alten Tempel verschanzt. Der Stadtvorsteher Steav bittet die Gruppe, dem Treiben der Räuber und Schmuggler ein Ende zu bereiten. Immerhin soll Kazan verantwortlich sein für den Mord an Onkel Barlin. Und vielleicht findet er ja irgendwo noch Barlins Testament, das Stahlherz zum Alleinerben erklärt… Continue reading

Die Schlinge um den Hals

Die Nacht des Nebels hat in Thelfelden 37 Todesopfer gefordert, unter ihnen Tamo, den alten Soldaten der Stadtwache. Naras der Hüter ist in den ehemals verlassenen Leuchtturm der Stadt gezogen und baut diesen wieder auf. Der Mord an Onkel Barlin ist nach wie vor ungelöst und in einer Woche steht das große Ereignis bevor: Der Priester der da’ihtischen Kirche besucht den verschlafenen Küstenort. Continue reading

Auf Bärenjagd

Nach einer viel zu langen, urlaubsbedingten Pause, anstrengenden und verregneten Tagen auf der Baustelle und intensive Vorbereitung durch das Erstellen von Handouts war es am Freitag endlich wieder soweit: Wir begaben uns erneut nach Thelfelden, um herauszufinden, was mit dem neuen Hauptmann der Wache, Rovan, geschehen war… Continue reading

Der Untergang der Familie Holzen

Auf der Suche nach dem vermissten Hauptmann Titus stolperten die Charaktere über eine merkwürdige Anbetung im Keller des Hauses der Bauernfamilie Holzen. Entsetzt über die Blamsphemie – ach nein. Dazu sind wir dann doch zu erfahrene Spieler, die am vergangenen Spielabend angefangen haben, zu entdecken, dass hinter der beschaulichen Fassade von Thelfelden der ein oder andere Abgrund schlummert. Continue reading

Die Brüder Holzen

Der vergangene Freitag Abend sah mit Temperaturen von knapp 40 Grad Celsius einen der wärmsten Tage im Rhein-Main-Gebiet, angeblich seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Was die Temperaturen betrifft, scheinen wir uns ohnehin in einem Jahr der Rekorde zu befinden.

Leider wirkte sich die Hitze auch lähmend auf unsere Phantasie aus und wir brauchten knapp drei Stunden, bis wir nach all dem Reden und Quatschen ein wenig mit dem Spielen beginnen konnten. Continue reading